Liebe Tiefenbacher Bürgerinnen und Bürger,

seit unserem letzten Treffen hinsichtlich der Thematik wie wir in der jetzigen Situation in der Ukraine seitens der Ortsgemeinde Tiefenbach Hilfe leisten können, ist viel passiert.

Die ersten Schutzbedürftigen sind in unserem Ort bei Familie Klaus Imig und Christa Michel eingetroffen. Es wäre schön, wenn wir hier Engagement zeigen und unterstützen, die Ankommenden in unserem Ort „Willkommen zu heißen“.

Bekannt ist auch bereits, dass sich unsere Ortsgemeinde und damit viele Freiwillige in der Jugendherberge Sargenroth engagieren, damit dort bald die ersten Ukrainer*innen ankommen können. Auch hier wird weiterhin in den nächsten Wochen Eure Unterstützung in vielerlei Hinsicht benötigt. Wenn auch zeitlich versetzt, möchte ich mich im Namen des gesamten Organisationsteams der Jugendherberge für die tolle Sammelaktion in unserer Wildburghalle bedanken. Dank der Helfer*innen vor Ort and diesem Tag und auch der vielen Spender*innen war dies wirklich eine mehr als erfolgreiche Aktion!

Lieben Dank!

Julie Kaiser-Girard

 

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Zunächst bedanken wir uns im Namen des gesamten Organisationsteams der Jugendherberge für die zahlreiche und große Unterstützung in jeglicher Hinsicht in den letzten Wochen. Wir sind überwältigt von der Hilfsbereitschaft!

Wie Sie vielleicht schon den Medien entnehmen konnten, werden voraussichtlich in dieser Woche die ersten Schutzbedürftigen in der Jugendherberge eintreffen. Damit wir den Ankommenden einen möglichst schönen Aufenthalt ermöglichen können, sind wir besonders jetzt und in den kommenden Wochen auf Ihr Engagement angewiesen.

Wir beabsichtigen eine Liste mit Namen, Telefonnummer, ggf. Emailadresse und dem Betreff wann und für was Sie Hilfe leisten können zu erstellen, damit wir bei Bedarf auf diese Unterstützung zurückgreifen können. Je mehr Personen sich hierfür melden, desto einfacher wird eine solche Planung werden. Wir benötigen Unterstützung in folgenden Punkten:

-          Behördengänge und Fahrdienste (Hilfe beim Ausfüllen von Anträgen und ähnliche Angelegenheiten)

-          Einkaufsfahrten (zum Erkunden der Kreisstadt)

-          Fahrdienste zu Fachärzten und Fachärztinnen

-          Fahrdienste zu Freizeitaktivitäten

-          Kinderbetreuung

-          Übersetzer*innen (ukrainisch oder russisch)

 

Wenn Sie uns unterstützen möchten, melden Sie sich gerne mit Angabe von Namen, Telefonnummer, ggf. Emailadresse und Ihrer Unterstützungsmöglichkeit an die Emailadresse:

johais@t-online.de oder telefonisch an die Nummer 0151 281 94099.

Es ist uns eine große Hilfe, wenn Sie auch angeben können, wann, also an welchen Tagen und zu welchen Uhrzeiten Sie dies leisten können.

Wenn Sie darüber hinaus Ideen haben, wie Sie sich einbringen können, melden Sie sich selbstverständlich gerne!

 

Im Voraus vielen lieben Dank für Ihr Engagement!

Im Namen des Orga-Teams

Julie Kaiser-Girard

 

 

-Einladung-

Am Montag, 09.05.2022, findet um 20:00 Uhr in der Wildburghallein Tiefenbach eine Versammlung der Jagdgenossenschaft des gemeinschaftlichen Jagdbezirks Tiefenbach statt. Alle Jagdgenossen und Jagdgenossinnen sind hierzu eingeladen.

Jagdgenosse und Jagdgenossin ist jeder und jede, der/die Eigentümer*in einer Grundfläche ist, die zum gemeinschaftlichen Jagdbezirk Tiefenbach gehört. Eigentümer*innen von Grundflächen, auf denen die Jagd nicht ausgeübt werden darf, gehören der Jagdgenossenschaft nicht an.

Jedes Mitglied kann sich durch die Ehegattin, den Ehegatten oder die Lebenspartnerin, den Lebenspartner, durch eine Verwandte, einen Verwandten in gerader Linie, durch eine ständig von dem Mitglied beschäftigte Person, durch ein derselben Jagdgenossenschaft angehöriges und volljähriges Mitglied oder durch eine die Grundfläche land-, forst- oder fischereiwirtschaftliche bewirtschaftende Person, auf Grund schriftlicher Vollmacht vertreten lassen; mehr als drei Vollmachten darf keine Person auf sich vereinigen.

Tagesordnung

1.       Eröffnung und Begrüßung

2.       Bericht der Ortsbürgermeisterin über die Verwendung der Jagdpacht

3.       Neuwahl des Jagdvorstandes

4.       Verschiedenes

 

55471 Tiefenbach, 23.04.2022

Julie Kaiser-Girard, Jagdvorsteherin

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

in der nächsten Ratssitzung, am 02.05.2022, wird es eine Einwohnerfragestunde geben. Ich freue mich über Ihr Interesse an unserer Gemeinde! Gerne können Sie mir Fragen, Anregungen und Anmerkungen drei Arbeitstage vor der Ratssitzung schriftlich oder per Email einreichen.

Julie Kaiser-Girard

Ortsbürgermeisterin

Am Montag, den 02.05.2022, um 20 00 Uhr findet eine öffentliche und im Anschluss

eine nichtöffentliche Sitzung des Gemeinderates der Ortsgemeinde Tiefenbach in der Wildburghalle statt.

Die Sitzung findet unter den notwendigen hygienischen Bestimmungen statt.

Besucher der öffentlichen Sitzung werden gebeten, eine Gesichtsmaske zu tragen, am Eingang ihre Hände zu desinfizieren und sich ausschließlich auf die mit ausreichend Abstand aufgestellten Stühle zu setzen.

 

Tagesordnung:

Öffentliche Sitzung:

1.     Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung und Beschlussfähigkeit

 

2.     Beratung und Beschlussfassung über den Forstwirtschaftsplan Tiefenbach und Märkereiwald Tiefenbach 2022

 

3.     Beratung und Beschlussfassung über den Haushalt für das Haushaltsjahr 2022

 

4.     Mitteilung des Prüfberichts der Haushalts- und Wirtschaftsführung durch das Gemeindeprüfungsamt der Kreisverwaltung des Rhein-Hunsrück-Kreises

 

5.     Beratung und Beschlussfassung über die Bündelausschreibung der jährlichen DGUV V3 Prüfung

 

6.     Information zur weiteren Vorgehensweise zur Thematik „Rotwildbestand“

 

7.     Sachstand Übergangslösung für den Platzbedarf in der „Kindertagesstätte Soonwaldräuber“

 

8.     Beratung und Beschlussfassung über die Erweiterung der „Kindertagesstätte Soonwaldräuber“

 

9.     Sachstand zur Hilfe ukrainischer Geflüchtete im Hunsrück seitens der Ortsgemeinde Tiefenbach

 

10.  Verschiedenes

 

11.  Einwohnerfragestunde

 

Nichtöffentliche Sitzung:

1.     Grundstücksangelegenheiten

 

2.     Pachtangelegenheiten Gaststätte „Landgasthof Tiefenbach“

 

3.     Verschiedenes

 

Tiefenbach, den 18.04.2022

 

Julie Kaiser-Girard

Ortsbürgermeisterin

 

 

Auf Initiative und mit großem Engagement seitens Herrn Hartmut Frohnweiler und Herrn Heinz-Peter Knebel wurde am letzten Samstag ein Storchennest gegenüber des Wasserspielplatzes errichtet. Einen großen Dank an die vielen Helfer*innen, ohne die dieses Projekt nicht möglich gewesen wäre! Insbesondere Herrn Apelt, Herrn Heinz-Peter Knebel und Herrn Hartmut Frohnweiler für den Bau des Nestes; Herrn Bodo Schulz und der Firma Dillig GmbH für den Platz, das Fundament und den Mast. Herrn Jörg Michel, Herrn Peter Michel und der Zimmerei Michel für das Aufstellen. Herrn Michael Pütz und Herrn Rudi Kaiser für Ihre tatkräftige Unterstützung. In den letzten Jahren wurden in der Nähe des Biotops immer wieder Störche gesichtet. Jetzt hoffen wir, dass sich auch bald ein Storch bei uns niederlassen wird!

Julie Kaiser – Girard

Ortsbürgermeisterin

 

Liebe Tiefenbacher Bürgerinnen und Bürger,

die Betroffenheit, Unsicherheit und Hilflosigkeit hinsichtlich der aktuellen Lage in Europa und das Mitgefühl für die betroffenen Menschen sind groß und rührt uns sicherlich alle. Für mich als Ortsbürgermeisterin stellt sich die Frage, wie wir vielleicht seitens der Gemeinde Tiefenbach gebündelt und effizient helfen und unterstützen können. Vielleicht macht es Sinn sich hierzu einmal auszutauschen. Bei Interesse würde ich mich freuen, wenn Sie am Dienstag, 15.03.2022 um 18:00 Uhr in die Wildburghalle Tiefenbach zur Ideensammlung kommen.

Julie Kaiser-Girard

Ortsbürgermeisterin

 

 

Liebe Tiefenbacher Bürgerinnen und Bürger,

auf Grund der aktuellen Situation und auch im Hinblick noch anhaltend hoher Inzidenzzahlen, haben wir uns dazu entschlossen den Gemeindetag zu verschieben. Die Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen, gerade weil es jetzt auch zu Lockerungen der Regelungen hinsichtlich der Corona-Pandemie kommt. Dennoch halten wir eine Veranstaltung in dieser Größenordnung und auch generell zum jetzigen Zeitpunkt nicht für angemessen. Sicherlich haben Sie dafür Verständnis.

Je nachdem welche Ereignisse und Nachrichten uns in Zukunft erreichen, streben wir eine Verschiebung in den Mai oder Juni an. Wir werden Sie rechtzeitig informieren.

Julie Kaiser-Girard

Ortsbürgermeisterin

 

 

Aus der Projektgruppe „Natur und Umwelt“ in Tiefenbach

Liebe Tiefenbacher Bürgerinnen und Bürger,

in der Gemeinderatssitzung am 11.10.2021 haben Herr Hartmut Frohnweiler und Frau Christa Michel von der Projektgruppe „Natur und Umwelt“ in Tiefenbach die Idee zum Projekt „Wiederherstellung einer halboffenen Weidelandschaft“ in der Gemarkung „Auf der Heide“ vorgestellt.

Dies ergab sich unter anderem aus der Situation heraus, dass der Naturpark Soonwald Fördergelder zur Verfügung hatte, die er gerne noch für ein passendes Projekt verausgaben wollte. Nach zusenden des erarbeiteten Projektvorschlags waren die Beteiligten des Naturparks Soonwald so begeistert, dass sie das Projekt gerne umsetzen wollten.

Der Gemeinderat hat in der Sitzung am 11.Oktober letzten Jahres daraufhin mit einer Mehrheit von 11 Ja-Stimmen und einer Enthaltung den Beschluss gefasst, dass das Projekt umgesetzt werden soll.

In der Gemarkung „Auf der Heide“ soll folglich in Zusammenarbeit mit dem Naturpark Soonwald und dem Forstamt Simmern aus einer verwilderten "Waldfläche“ eine halboffene Weidelandschaft werden. Die Fläche ist etwa ein Hektar groß. Der Bereich bietet sich an, weil er in der Vergangenheit, in seiner Ursprünglichkeit mal eine solche Heidefläche war.

Halboffene Weidelandschaften, im Volksmund oft Heiden genannt, fanden sich in früheren Zeiten im Hunsrück sehr häufig. Durch Aufforstung und Rodung sind die meisten Heiden mit ihrem Artenreichtum verloren gegangen. Nur noch einige kleinere Flächen, wie zum Beispiel die Wacholderheiden in Rohrbach, existieren noch.

Eine halboffene Weidelandschaft ist eine von Sonnenlicht durchflutete Fläche mit einem hainartigen Baumbestand. Durch das Sonnenlicht erwärmt sich der Boden und wärme-, und lichtliebende Pflanzen siedeln sich an, die bereits häufig vom Aussterben bedroht sind. Die Artenvielfalt wird erhöht, was insbesondere die Insekten freut.

In einem ersten Projektschritt werden Weichhölzer wie Erle und Silberpappel entnommen. Eichen, Kiefern und Wildobstbäume bleiben erhalten. Anschließend soll Wacholder, ein typischer Strauch der Heidelandschaft, angepflanzt werden. Durch das Aufsetzen von Steinhaufen und Trockenmauern wird Lebensraum für Reptilien wie Eidechsen und Schlangen entstehen. Damit die Fläche nicht wieder zuwächst, soll sie beweidet werden. Darüber hinaus soll die Fläche für Umweltbildung genutzt werden, zum Bespiel für die Kinder unseres Kindergartens und für Tourist*innen, die unsere Heimat besuchen.

Das Projekt wird durch den Naturpark Soonwald und die Kreisverwaltung vollständig finanziert, der Gemeinde entstehen keine Kosten.

Wenn Sie Fragen zum Projekt oder der Umsetzung haben, kommen Sie doch gerne auf mich zu!

Ihre Ortsbürgermeisterin

Julie Kaiser-Girard

Liebe Tiefenbacher Bürgerinnen und Bürger,

seit unserem letzten Treffen hinsichtlich der Thematik wie wir in der jetzigen Situation in der Ukraine seitens der Ortsgemeinde Tiefenbach Hilfe leisten können, ist viel passiert.

Die ersten Schutzbedürftigen sind in unserem Ort bei Familie Klaus Imig und Christa Michel eingetroffen. Es wäre schön, wenn wir hier Engagement zeigen und unterstützen, die Ankommenden in unserem Ort „Willkommen zu heißen“.

Bekannt ist auch bereits, dass sich unsere Ortsgemeinde und damit viele Freiwillige in der Jugendherberge Sargenroth engagieren, damit dort bald die ersten Ukrainer*innen ankommen können. Auch hier wird weiterhin in den nächsten Wochen Eure Unterstützung in vielerlei Hinsicht benötigt. Wenn auch zeitlich versetzt, möchte ich mich im Namen des gesamten Organisationsteams der Jugendherberge für die tolle Sammelaktion in unserer Wildburghalle bedanken. Dank der Helfer*innen vor Ort and diesem Tag und auch der vielen Spender*innen war dies wirklich eine mehr als erfolgreiche Aktion!

Lieben Dank!

Julie Kaiser-Girard

 

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Zunächst bedanken wir uns im Namen des gesamten Organisationsteams der Jugendherberge für die zahlreiche und große Unterstützung in jeglicher Hinsicht in den letzten Wochen. Wir sind überwältigt von der Hilfsbereitschaft!

Wie Sie vielleicht schon den Medien entnehmen konnten, werden voraussichtlich in dieser Woche die ersten Schutzbedürftigen in der Jugendherberge eintreffen. Damit wir den Ankommenden einen möglichst schönen Aufenthalt ermöglichen können, sind wir besonders jetzt und in den kommenden Wochen auf Ihr Engagement angewiesen.

Wir beabsichtigen eine Liste mit Namen, Telefonnummer, ggf. Emailadresse und dem Betreff wann und für was Sie Hilfe leisten können zu erstellen, damit wir bei Bedarf auf diese Unterstützung zurückgreifen können. Je mehr Personen sich hierfür melden, desto einfacher wird eine solche Planung werden. Wir benötigen Unterstützung in folgenden Punkten:

-          Behördengänge und Fahrdienste (Hilfe beim Ausfüllen von Anträgen und ähnliche Angelegenheiten)

-          Einkaufsfahrten (zum Erkunden der Kreisstadt)

-          Fahrdienste zu Fachärzten und Fachärztinnen

-          Fahrdienste zu Freizeitaktivitäten

-          Kinderbetreuung

-          Übersetzer*innen (ukrainisch oder russisch)

 

Wenn Sie uns unterstützen möchten, melden Sie sich gerne mit Angabe von Namen, Telefonnummer, ggf. Emailadresse und Ihrer Unterstützungsmöglichkeit an die Emailadresse:

johais@t-online.de oder telefonisch an die Nummer 0151 281 94099.

Es ist uns eine große Hilfe, wenn Sie auch angeben können, wann, also an welchen Tagen und zu welchen Uhrzeiten Sie dies leisten können.

Wenn Sie darüber hinaus Ideen haben, wie Sie sich einbringen können, melden Sie sich selbstverständlich gerne!

 

Im Voraus vielen lieben Dank für Ihr Engagement!

Im Namen des Orga-Teams

Julie Kaiser-Girard

 

 

-Einladung-

Am Montag, 09.05.2022, findet um 20:00 Uhr in der Wildburghallein Tiefenbach eine Versammlung der Jagdgenossenschaft des gemeinschaftlichen Jagdbezirks Tiefenbach statt. Alle Jagdgenossen und Jagdgenossinnen sind hierzu eingeladen.

Jagdgenosse und Jagdgenossin ist jeder und jede, der/die Eigentümer*in einer Grundfläche ist, die zum gemeinschaftlichen Jagdbezirk Tiefenbach gehört. Eigentümer*innen von Grundflächen, auf denen die Jagd nicht ausgeübt werden darf, gehören der Jagdgenossenschaft nicht an.

Jedes Mitglied kann sich durch die Ehegattin, den Ehegatten oder die Lebenspartnerin, den Lebenspartner, durch eine Verwandte, einen Verwandten in gerader Linie, durch eine ständig von dem Mitglied beschäftigte Person, durch ein derselben Jagdgenossenschaft angehöriges und volljähriges Mitglied oder durch eine die Grundfläche land-, forst- oder fischereiwirtschaftliche bewirtschaftende Person, auf Grund schriftlicher Vollmacht vertreten lassen; mehr als drei Vollmachten darf keine Person auf sich vereinigen.

Tagesordnung

1.       Eröffnung und Begrüßung

2.       Bericht der Ortsbürgermeisterin über die Verwendung der Jagdpacht

3.       Neuwahl des Jagdvorstandes

4.       Verschiedenes

 

55471 Tiefenbach, 23.04.2022

Julie Kaiser-Girard, Jagdvorsteherin

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

in der nächsten Ratssitzung, am 02.05.2022, wird es eine Einwohnerfragestunde geben. Ich freue mich über Ihr Interesse an unserer Gemeinde! Gerne können Sie mir Fragen, Anregungen und Anmerkungen drei Arbeitstage vor der Ratssitzung schriftlich oder per Email einreichen.

Julie Kaiser-Girard

Ortsbürgermeisterin

Am Montag, den 02.05.2022, um 20 00 Uhr findet eine öffentliche und im Anschluss

eine nichtöffentliche Sitzung des Gemeinderates der Ortsgemeinde Tiefenbach in der Wildburghalle statt.

Die Sitzung findet unter den notwendigen hygienischen Bestimmungen statt.

Besucher der öffentlichen Sitzung werden gebeten, eine Gesichtsmaske zu tragen, am Eingang ihre Hände zu desinfizieren und sich ausschließlich auf die mit ausreichend Abstand aufgestellten Stühle zu setzen.

 

Tagesordnung:

Öffentliche Sitzung:

1.     Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung und Beschlussfähigkeit

 

2.     Beratung und Beschlussfassung über den Forstwirtschaftsplan Tiefenbach und Märkereiwald Tiefenbach 2022

 

3.     Beratung und Beschlussfassung über den Haushalt für das Haushaltsjahr 2022

 

4.     Mitteilung des Prüfberichts der Haushalts- und Wirtschaftsführung durch das Gemeindeprüfungsamt der Kreisverwaltung des Rhein-Hunsrück-Kreises

 

5.     Beratung und Beschlussfassung über die Bündelausschreibung der jährlichen DGUV V3 Prüfung

 

6.     Information zur weiteren Vorgehensweise zur Thematik „Rotwildbestand“

 

7.     Sachstand Übergangslösung für den Platzbedarf in der „Kindertagesstätte Soonwaldräuber“

 

8.     Beratung und Beschlussfassung über die Erweiterung der „Kindertagesstätte Soonwaldräuber“

 

9.     Sachstand zur Hilfe ukrainischer Geflüchtete im Hunsrück seitens der Ortsgemeinde Tiefenbach

 

10.  Verschiedenes

 

11.  Einwohnerfragestunde

 

Nichtöffentliche Sitzung:

1.     Grundstücksangelegenheiten

 

2.     Pachtangelegenheiten Gaststätte „Landgasthof Tiefenbach“

 

3.     Verschiedenes

 

Tiefenbach, den 18.04.2022

 

Julie Kaiser-Girard

Ortsbürgermeisterin

 

 

Auf Initiative und mit großem Engagement seitens Herrn Hartmut Frohnweiler und Herrn Heinz-Peter Knebel wurde am letzten Samstag ein Storchennest gegenüber des Wasserspielplatzes errichtet. Einen großen Dank an die vielen Helfer*innen, ohne die dieses Projekt nicht möglich gewesen wäre! Insbesondere Herrn Apelt, Herrn Heinz-Peter Knebel und Herrn Hartmut Frohnweiler für den Bau des Nestes; Herrn Bodo Schulz und der Firma Dillig GmbH für den Platz, das Fundament und den Mast. Herrn Jörg Michel, Herrn Peter Michel und der Zimmerei Michel für das Aufstellen. Herrn Michael Pütz und Herrn Rudi Kaiser für Ihre tatkräftige Unterstützung. In den letzten Jahren wurden in der Nähe des Biotops immer wieder Störche gesichtet. Jetzt hoffen wir, dass sich auch bald ein Storch bei uns niederlassen wird!

Julie Kaiser – Girard

Ortsbürgermeisterin

 

Liebe Tiefenbacher Bürgerinnen und Bürger,

die Betroffenheit, Unsicherheit und Hilflosigkeit hinsichtlich der aktuellen Lage in Europa und das Mitgefühl für die betroffenen Menschen sind groß und rührt uns sicherlich alle. Für mich als Ortsbürgermeisterin stellt sich die Frage, wie wir vielleicht seitens der Gemeinde Tiefenbach gebündelt und effizient helfen und unterstützen können. Vielleicht macht es Sinn sich hierzu einmal auszutauschen. Bei Interesse würde ich mich freuen, wenn Sie am Dienstag, 15.03.2022 um 18:00 Uhr in die Wildburghalle Tiefenbach zur Ideensammlung kommen.

Julie Kaiser-Girard

Ortsbürgermeisterin

 

 

Liebe Tiefenbacher Bürgerinnen und Bürger,

auf Grund der aktuellen Situation und auch im Hinblick noch anhaltend hoher Inzidenzzahlen, haben wir uns dazu entschlossen den Gemeindetag zu verschieben. Die Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen, gerade weil es jetzt auch zu Lockerungen der Regelungen hinsichtlich der Corona-Pandemie kommt. Dennoch halten wir eine Veranstaltung in dieser Größenordnung und auch generell zum jetzigen Zeitpunkt nicht für angemessen. Sicherlich haben Sie dafür Verständnis.

Je nachdem welche Ereignisse und Nachrichten uns in Zukunft erreichen, streben wir eine Verschiebung in den Mai oder Juni an. Wir werden Sie rechtzeitig informieren.

Julie Kaiser-Girard

Ortsbürgermeisterin

 

 

Aus der Projektgruppe „Natur und Umwelt“ in Tiefenbach

Liebe Tiefenbacher Bürgerinnen und Bürger,

in der Gemeinderatssitzung am 11.10.2021 haben Herr Hartmut Frohnweiler und Frau Christa Michel von der Projektgruppe „Natur und Umwelt“ in Tiefenbach die Idee zum Projekt „Wiederherstellung einer halboffenen Weidelandschaft“ in der Gemarkung „Auf der Heide“ vorgestellt.

Dies ergab sich unter anderem aus der Situation heraus, dass der Naturpark Soonwald Fördergelder zur Verfügung hatte, die er gerne noch für ein passendes Projekt verausgaben wollte. Nach zusenden des erarbeiteten Projektvorschlags waren die Beteiligten des Naturparks Soonwald so begeistert, dass sie das Projekt gerne umsetzen wollten.

Der Gemeinderat hat in der Sitzung am 11.Oktober letzten Jahres daraufhin mit einer Mehrheit von 11 Ja-Stimmen und einer Enthaltung den Beschluss gefasst, dass das Projekt umgesetzt werden soll.

In der Gemarkung „Auf der Heide“ soll folglich in Zusammenarbeit mit dem Naturpark Soonwald und dem Forstamt Simmern aus einer verwilderten "Waldfläche“ eine halboffene Weidelandschaft werden. Die Fläche ist etwa ein Hektar groß. Der Bereich bietet sich an, weil er in der Vergangenheit, in seiner Ursprünglichkeit mal eine solche Heidefläche war.

Halboffene Weidelandschaften, im Volksmund oft Heiden genannt, fanden sich in früheren Zeiten im Hunsrück sehr häufig. Durch Aufforstung und Rodung sind die meisten Heiden mit ihrem Artenreichtum verloren gegangen. Nur noch einige kleinere Flächen, wie zum Beispiel die Wacholderheiden in Rohrbach, existieren noch.

Eine halboffene Weidelandschaft ist eine von Sonnenlicht durchflutete Fläche mit einem hainartigen Baumbestand. Durch das Sonnenlicht erwärmt sich der Boden und wärme-, und lichtliebende Pflanzen siedeln sich an, die bereits häufig vom Aussterben bedroht sind. Die Artenvielfalt wird erhöht, was insbesondere die Insekten freut.

In einem ersten Projektschritt werden Weichhölzer wie Erle und Silberpappel entnommen. Eichen, Kiefern und Wildobstbäume bleiben erhalten. Anschließend soll Wacholder, ein typischer Strauch der Heidelandschaft, angepflanzt werden. Durch das Aufsetzen von Steinhaufen und Trockenmauern wird Lebensraum für Reptilien wie Eidechsen und Schlangen entstehen. Damit die Fläche nicht wieder zuwächst, soll sie beweidet werden. Darüber hinaus soll die Fläche für Umweltbildung genutzt werden, zum Bespiel für die Kinder unseres Kindergartens und für Tourist*innen, die unsere Heimat besuchen.

Das Projekt wird durch den Naturpark Soonwald und die Kreisverwaltung vollständig finanziert, der Gemeinde entstehen keine Kosten.

Wenn Sie Fragen zum Projekt oder der Umsetzung haben, kommen Sie doch gerne auf mich zu!

Ihre Ortsbürgermeisterin

Julie Kaiser-Girard