Ankunft der Schutzbedürftigen

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Zunächst bedanken wir uns im Namen des gesamten Organisationsteams der Jugendherberge für die zahlreiche und große Unterstützung in jeglicher Hinsicht in den letzten Wochen. Wir sind überwältigt von der Hilfsbereitschaft!

Wie Sie vielleicht schon den Medien entnehmen konnten, werden voraussichtlich in dieser Woche die ersten Schutzbedürftigen in der Jugendherberge eintreffen. Damit wir den Ankommenden einen möglichst schönen Aufenthalt ermöglichen können, sind wir besonders jetzt und in den kommenden Wochen auf Ihr Engagement angewiesen.

Wir beabsichtigen eine Liste mit Namen, Telefonnummer, ggf. Emailadresse und dem Betreff wann und für was Sie Hilfe leisten können zu erstellen, damit wir bei Bedarf auf diese Unterstützung zurückgreifen können. Je mehr Personen sich hierfür melden, desto einfacher wird eine solche Planung werden. Wir benötigen Unterstützung in folgenden Punkten:

-          Behördengänge und Fahrdienste (Hilfe beim Ausfüllen von Anträgen und ähnliche Angelegenheiten)

-          Einkaufsfahrten (zum Erkunden der Kreisstadt)

-          Fahrdienste zu Fachärzten und Fachärztinnen

-          Fahrdienste zu Freizeitaktivitäten

-          Kinderbetreuung

-          Übersetzer*innen (ukrainisch oder russisch)

 

Wenn Sie uns unterstützen möchten, melden Sie sich gerne mit Angabe von Namen, Telefonnummer, ggf. Emailadresse und Ihrer Unterstützungsmöglichkeit an die Emailadresse:

johais@t-online.de oder telefonisch an die Nummer 0151 281 94099.

Es ist uns eine große Hilfe, wenn Sie auch angeben können, wann, also an welchen Tagen und zu welchen Uhrzeiten Sie dies leisten können.

Wenn Sie darüber hinaus Ideen haben, wie Sie sich einbringen können, melden Sie sich selbstverständlich gerne!

 

Im Voraus vielen lieben Dank für Ihr Engagement!

Im Namen des Orga-Teams

Julie Kaiser-Girard